Keine Angst vor Insektenbefall mit den Jatoba-Terrassen-Dielen

Im Innenbereich wird diese Holzart seit längerem verwendet. Das Edelholz erfreut sich im Parkettbereich großer Beliebtheit. Jatoba-Terrassen-Dielen werden mittlerweile aber auch für den Außenbereich immer öfter entdeckt. Die Resistenzklasse dieser Holzart ist zwei bis drei. Somit kann man sich einer Lebensdauer von vielen Jahren sicher sein. Jatoba besitzt einen relativ großen Gerbsäureanteil. Aus diesem Grund sind die Jatoba-Terrassen-Dielen sehr beständig gegen jede Art von Insektenbefall. Gerade Familien mit Kindern wissen diese Tatsache sehr zu schätzen.

Die rotbraune Farbe der Jatoba-Terrassen-Dielen eignet sich bestens um jeden Garten sowohl stilgerecht ala auch gemütlich zu gestalten. Darüber hinaus ist bei Jatoba-Terrassen-Dielen die wunderschöne Maserung bestens zu sehen. Dadurch schaffen es die Dielen eine Natürlichkeit zu vermitteln, wie es nur wenige andere Hölzer können. Die Jatoba-Terrassen-Dielen werden über die Jahre hinweg etwas dunkler. Dies kann durch eine Imprägnierung mit einem geringen Lichtschutzfaktor allerdings fast vollständig unterbunden werden. Zum Schutz des Holzes wird die regelmäßige Erneuerung der Ölschicht empfohlen. Der Arbeitsaufwand ist aber sehr gering, denn das Ölen genügt einmal im Jahr.

Die Jatoba-Terrassen-Dielen sollten aber niemals über einen längeren Zeitraum im Wasser liegen. Dadurch würde es zur Schimmelbildung kommen. Um dies zu verhindern werden die Jatoba-Terrassen-Dielen auf eine Unterkonstruktion aus Holz geschraubt. Zwischen den Dielen sollte etwas Abstand gelassen werden. Durch diesen Freiraum kann dann die Luft dann zirkulieren und das Regenwasser ablaufen.