Was tun, wenn der Parkettboden knarrt?

Was tun, wenn der Parkettboden knarrt?

Ein Parkettboden ist immer eine Zierde für jedes Zimmer. Umso schlimmer ist es, wenn der Parkettboden knarrt, und zwar bei jedem Schritt. Das belastet nicht nur die Nerven, sondern weist auch darauf hin, dass Schäden im Holz vorhanden sind. Meist sind es Parkettböden, die schon einige Jahre liegen und anschließend anfangen zu knarren. Welche Ursachen gibt es, wenn der Parkettboden knarrt und wie lässt sich das Knarren abstellen? Den Boden herauszureißen, ist keine allzu gute Lösung.

Viele Vorteile

Wer einen Parkettboden in seinem Haus hat, kann sich freuen. Dieser Bodenbelag sieht gut aus, er ist robust und sorgt stets für ein gesundes Raumklima. Die modernen Methoden der Holzverarbeitung machen es heute möglich, dass Parkettböden sogar als Bodenbelag für das Badezimmer infrage kommen. Viele stolze Besitzer dieser einzigartigen Böden haben jedoch nach einigen Jahren das gleiche Problem: Der Parkettboden knarrt. Die meisten Menschen sind von diesem ständigen Knarren der Dielen irgendwann so genervt, dass sie den Parkettboden am liebsten herausreißen würden. Das ist allerdings nicht der richtige Weg, denn wenn der Parkettboden knarrt, gibt es noch andere, weniger brachiale Lösungen.

Welche Ursachen kann das Knarren haben?

Es sind die alten Dielen, die in der Regel an den Stellen knarren, die besonders stark beansprucht sind. Diese Dielen nutzen sich durch häufiges Betreten schneller ab und das führt schließlich dazu, dass der Parkettboden knarrt. In vielen Altbauwohnungen mit Parkett gibt es regelrechte „Laufwege“, die beim Betreten ständig knarren. Nicht selten wurden auf diesen alten Dielen Spanplatten und Teppiche zur Schalldämmung der Tritte verlegt. Diese Schichten zu entfernen, macht es dann unumgänglich, das der Parkettboden darunter knarrt. Das unangenehme Geräusch entsteht immer, wenn Holz auf Holz trifft. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Hohlraum zwischen den Dielen und der Unterkonstruktion vorhanden ist. Tritt jemand auf die Diele, drückt das Holz auf den darunter liegenden Balken, in der Folge gibt es ein knarrendes Geräusch.

Wie lässt sich das Knarren entfernen?

Einen alten Parkettboden zu sanieren, ist eine sehr aufwendige Arbeit und meist schwierig. Die Maßnahmen, die der Schall- und Wärmedämmung dienen, sind zeitaufwendig, ebenso wie das erneute Verlegen der Dielen. Wenn der Parkettboden knarrt, weil die Dielen an der Oberfläche Risse bekommen haben, reicht es meist schon aus, den Boden neu abzuschleifen. Nach dem Schleifen wird das Parkett noch einmal versiegelt und dann dürfte es nicht mehr knarren. Viele Heimwerker benutzen Bauschaum, wenn der Parkettboden knarrt. Sie bohren Löcher ins Holz und spritzen dann den Bauschaum einfach in den Hohlraum zwischen den Dielen und der Unterkonstruktion. Das kann im schlimmsten Fall den Boden ruinieren, denn der Bauschaum lässt sich nicht richtig dosieren.

Fazit

Oft reicht es auch, die Nägel der betroffenen Dielen zu erneuern, um das Knarren zu entfernen. Handelt es sich um Holzdielen aus Skandinavien, dann gibt es keine Nägel, diese Dielen werden durch Nut und Feder gehalten. Wird das Material brüchig, bedingt durch das Alter, dann reiben die Dielen aneinander und das knarrt. Die richtige Lösung für dieses Problem heißt warmes Leinöl. Die Dielen quellen nach der Behandlung mit dem Leinöl leicht auf und das nervige Knarren hat damit ein Ende.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / Spectral

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (510 Bewertungen, durchschnittlich: 4,90 von 5)