Warum werden Parkett-Dielen versiegelt?

Bei Parkett-Dielen versiegelt entfällt das regelmäßige Ölen des Holzes. Die Lackschicht wird nur bei einer vollständigen Renovierung erneuert. Dadurch wird die Oberfläche des Holzes auch erheblich hygienischer. Besonders empfehlenswert ist diese Art der Versiegelung daher immer dann, wenn Allergiker in den Räumen wohnen.

Die Parkett-Dielen versiegelt sind darüber hinaus nicht so empfindlich hinsichtlich der Fleckenbildung. Während bei Parkett-Dielen geölt verschüttete Flüssigkeiten sofort entfernt werden müssen, sind die Parkett-Dielen versiegelt durch den Lack besser geschützt.

Allerdings werden die hygroskopischen Eigenschaften des Holzes bei Parkett-Dielen versiegelt eingeschränkt. Dies bedeutet, dass der Holzboden hier nicht mehr in gleichem Maße zu einem verbesserten Raumklima beitragen kann, weil das Holz nicht mehr so atmungsaktiv ist.

Des Weiteren sind die Parkett-Dielen versiegelt kratzempfindlicher. Dies begründet sich durch die Tatsache, dass hier kleinere Kratzer nicht so einfach entfernt werden können, wie es bei einer geölten Oberfläche der Fall ist. Bei Parkett-Dielen geölt muss der Boden vollständig renoviert werden, wenn die Anzahl der Kratzer überhandnimmt. Hierfür wird dann der gesamte Lack, sowie ein kleiner Teil des Holzes durch Schleifen entfernt. Auf diese Weise wird dann eine runderneuerte Oberfläche erreicht. Im Anschluss müssen die Dielen neu versiegelt werden.

Durch die Tatsache, dass kleinere Beschädigungen nicht partiell ausgebessert werden können ist im Durchschnitt eine häufigere Renovierung notwendig. Daraus resultiert eine verringerte Standzeit bei Parkett-Dielen versiegelt. Auch muss die Renovierung in der Regel von Fachpersonal durchgeführt werden, wodurch höhere Kosten resultieren. Besonders empfehlenswert ist diese Art der Versiegelung daher immer dann wenn die Eigentümer der Parkett-Dielen eher selten die Zeit finden, sich angemessen mit der Pflege des Parketts zu beschäftigen.