Thermoesche-Terrassen-Dielen – Aufwertung durch Technik

Durch das Behandeln mit Wärme von circa 200 Grad Celsius ist es möglich die physikalischen Eigenschaften von Hölzern zu verbessern. Die dadurch resultierenden Vorteile sind vielfältig, denn einerseits wird die Witterungsbeständigkeit verbessert. Andererseits wird das Quell- und Schwundverhalten der Thermoesche-Terrassen-Dielen erheblich eingeschränkt. Darüber hinaus wird die Harzbildung zum größten Teil verhindert. Thermoesche-Terrassen-Dielen werden in die Resistenzklasse eins bis zwei eingestuft. Eine Lebenserwartung von Jahrzehnten ist also ohne weiteres zu erreichen.

Optisch überzeugen die Thermoesche-Terrassen-Dielen durch ihre dunkelbraune Farbe sowie die gleichmäßige Maserung. Eleganz aber auch Natürlichkeit sind dadurch mit den Thermoesche-Terrassen-Dielen leicht zu schaffen. Zum Schutz des wertvollen Holzes empfiehlt es sich die Thermoesche-Terrassen-Dielen einmal im Jahr zu imprägnieren. Hierfür bietet der Markt eine Vielzahl von Pflegeölen an. Empfehlenswert ist es ein Öl zu verwenden, welches einen UV-Schutz enthält. Durch das regelmäßige Ölen der Thermoesche-Terrassen-Dielen kann über die Jahrzehnte verhindert werden, dass sich Risse im Holz bilden, wodurch die Optik erheblich rustikaler wirken würde.

Das Verlegen der Thermoesche-Terrassen-Dielen kann ohne Probleme von versierten Heimwerkern durchgeführt werden. Die einzelnen Dielen werden auf eine Unterkonstruktion, welche in der Regel ebenfalls aus Holz besteht verschraubt. Darüber hinaus muss zwischen den einzelnen Thermoesche-Terrassen-Dielen ein dünner Spalt bleiben, damit die Luft auch unter den Dielen zirkulieren kann. Für die Befestigung sollten im Außenbereich generell Edelstahlschrauben verwendet werden. Diese rosten nicht. Rost würde die Thermoesche-Terrassen-Dielen in kurzer Zeit durch Flecken verunstalten und die Lebenserwartung stark herabsetzten.