Landhausdielen: Kirschbaumparkett gehört zu den edelsten Holzarten überhaupt

Kirschbaum ist eines der edelsten Hölzer schlechthin. Ein Parkettboden aus diesem wertvollen Edelholz lässt selbst unmöblierte Räume auf natürliche Weise elegant erscheinen. Die Farbe der Kirsche ist weder zu hell noch zu dunkel, wodurch ein einmaliges Ambiente entsteht. Kirschbaum ist aber auch wegen seiner dezenten Maserung sehr beliebt, denn aus diesem Grund lassen sich die Landhausdielen aus Kirschbaum mit fast allen modernen Wohn- und Möbelstilen kombinieren.

Landhausdielen aus Kirschbaum sind als Mehrschichtparkett eine sehr gute Wahl.  Die wertvollen Dielen sind so nämlich zu günstigeren Preisen erhältlich. Dies liegt daran, dass die oberste Schicht der Landhausdiele, welche auch als Nutzschicht bezeichnet wird aus dem Edelholz besteht. Die anderen beiden Schichten des Dreischichtparketts werden aus weniger seltenen Hölzern gefertigt, welche zu einem niedrigeren Preis erhältlich sind. Die Folge daraus ist aber keineswegs eine Verminderung der Qualität. Im Gegenteil, die Formbeständigkeit wird sogar verbessert.

Kirschbaum weißt eine gute Härte auf, daher kann der Boden auch auf Niedertemperatur-Fußbodenheizungen verlegt werden. Um die Lückenbildung vollständig ausschließen zu können, empfiehlt es sich dann allerdings die Landhausdielen beim Verlegen mit dem Untergrund zu verkleben.

Mehrschichtparkett bietet aber noch weitere Vorteile. So erfolgt die Versiegelung der Dielen bereits bei der Herstellung der Landhausdielen im Werk. Hier empfiehlt es sich die lackierte Ausführung zu wählen. Diese gelten als besonders pflegeleicht. Ein weiterer Vorteil ist die Zeiteinsparung, denn das Versiegeln muss nicht mehr in einem langwierigen Prozess nach dem Verlegen gemacht werden und der Parkett kann sofort genutzt werden.