Kiefer-Schlossparkett

Kiefer-Schlossparkett bringen eine unerreichte Offenheit in jeden Raum. Die helle Farbe der Dielen öffnet Räume auf natürliche Weise. Dieser Effekt wird durch die Länge der Dielen des Schlossparketts aus Kiefernholz nochmals verstärkt. Selbst kleinere Räume können dadurch überaus großzügig erscheinen. Kiefer-Schlossparkett kann allerdings nicht in die Kategorie der Harthölzer eingeordnet werden. Aus diesem Grund bedarf ein Fußboden aus Kiefern-Schlossparkett einiger Pflege. Es sollte vermieden werden, dass Möbel mit geringer Auflagefläche ohne geeigneten Schutz auf den Boden gestellt werden. Ebenso sollten verschüttete Flüssigkeiten sofort entfernt werden, da es sonst zur Fleckenbildung bei den Dielen des Kiefer-Schlossparketts kommen kann.

Der Versand des Kiefer-Schlossparkett erfolgt ab Werk normalerweise in gehobeltem Zustand. Eine Versiegelung des Parketts ist daher nach dem Verlegen noch notwendig. Hier ist die Versiegelungsart Ölen besonders vorteilhaft. Durch das Öl werden die Poren der Dielen beim Kiefer-Schlossparkett nicht verschlossen. Das Holz bleibt atmungsaktiv, wodurch es das Raumklima auf natürliche Weise verbessern kann. Ebenso können Kratzer partiell ausgebessert werden. Eine seltenere Notwenigkeit der vollständigen Renovierung ist die Folge. Auch bleibt die Farbe sowie die Maserung der Kiefer-Dielen besser sichtbar. Das Ölen sollte aber unbedingt in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um den Schutz des Kiefer-Schlossparketts auf Dauer gewährleisten zu können.

Verlegt werden können die Dielen für das Kiefer-Schlossparkett auf verschiedene Weise. Die Dielen können entweder verschraubt werden oder man verbindet diese mit dem Untergrund, indem sie verklebt werden. Beide Techniken können durchaus auch im DIY Bereich angewandt werden. Hierbei ist allerdings etwas Übung empfehlenswert. Auch sollte die Arbeit von zwei Personen durchgeführt werden, um die Tätigkeit einfacher erledigen zu können.